Friedrich Alexander I.

Aus MNwiki
Version vom 4. August 2017, 22:25 Uhr von Ghz. von Hohenburg-Lohe (Diskussion | Beiträge) (Großer Titel)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friedrich Alexander I.

Friedrich Alexander I. (* 29. April 1959 in Amalien als Friedrich Alexander Wilhelm Adalbert von Hohenburg-Lohe) ist seit dem 5. Februar 1989 Großherzog von Hohenburg-Lohe und seit dem 3. Dezember 2006 Dreibürgener Kaiser. Der aus dem Hause Hohenburg stammende Monarch ist somit auch auch Oberbefehlshaber der Dreibürgener Streitkräfte.

Er ist Sohn von Kaiser Konstantin I. und Kaiserin Viktoria. Er ist somit der Enkel von Großherzog Georg Wilhelm IV. und Großherzogin Luise Catharina von Hohenburg-Lohe. Friedrich Alexander ist in zweiter Ehe mit Carmen I. verheiratet.

Lebenslauf[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Friedrich Alexander von Hohenburg-Lohe wurde am 29. April 1959, als einizger Sohn des Dreibürgener Kaisers Konstantin I. und Kaiserin Viktoria auf Schloß Hohenburg (dem Kronprinzenpalais) in Amalien geboren. Er wächst wohl behütet bei seinen Großeltern (Großherzog Georg Wilhelm IV. und Großherzogin Luise Catharina) und später nach dem Tode seines Großvaters unter der Zuwendung seiner Großmutter auf. 1965 wird Kronprinz Friedrich Alexander in die Grundschule nach Amalien geschickt, seine Eltern und Großeltern wollen, dass er eine öffentliche Schule besucht und nicht im Schloß unterrichtet wird. Von 1969-1978 besucht er das General-von-Deben-Gymnasium in Eichhof (einem Vorort von Amalien) und erreicht 1978 unter den besten Dreien das Abitur.

Heirat[Bearbeiten]

1980 heiratete er die junge Prinzessin Maria-Theresia, es war eine Liebeshochzeit. Am 15. November 1982 kam Prinz Friedrich Wilhelm zur Welt. Drei Jahre später Prinzessin Caroline Sophie. Die Thronfolge schien gesichert.

Marinelaufbahn[Bearbeiten]

Für den Kronprinzen von Hohenburg-Lohe kam traditionell nur eine Laufbahn als Marineoffizier in Frage und so trat der junge Friedrich Alexander mit 19 Jahren in die Kaiserliche Marine ein. Im Rahmen seiner Ausbildung zum Offizier erfolgte ein Studium der Geschicht- und Politikwissenschaften an der Reichsmarineuniversität Godenhaven (heute Kaiser-Konstantin-Universtität der Kaiserlichen Marine). Der Intensiven, achtjährigen Ausbildung in allen Waffengattungen der Marine, folgten zwei weitere Studienjahre in den Bereichen Verwaltung, Wirtschaft und der auswärtigen Beziehungen an der Dreibürgener Akademie der Wissenschaften in Reichstal und der Universität Hohenburg. Mit 30 Jahren sollte der Kronprinz als Fregattenkapitän seinen Dienst auf einem Schweren Kreuzer der Marine antreten und dort als Erster Offizier weitere Kommandoerfahrung sammeln. Der plötzliche Tod Kaiser Konstantins am 5. Februar 1989 machte Friedrich Alexander mit nur 29 Jahren zum Großherzog. Der weitere Dienst bei der Marine würde sich in Amalien abspielen, doch während der zahlreichen Manöver sollten sich Gelegenheiten finden, um Kommandoerfahrungen zu sammeln.

Verwandschaft[Bearbeiten]

Pfeil-Hauptartikel.png Hauptartikel: Haus Hohenburg


Kinder[Bearbeiten]

Name Titel Geburtsdatum Ehepartner
Friedrich Wilhelm Herzog von Eylau 15. November 1982
Caroline Sophie Fürstin von Kronenbach 22. September 1985
Konstantin Fürst von Sindelsberg 10. Oktober 1986
Alexandra Fürstin von Wertingen 7. Mai 1989 Phillipe de Perigord, Großherzog von Bereau
"Max" Ferdinand Fürst von Rabenthal 21. Januar 1991

Titel[Bearbeiten]

Großer Titel[Bearbeiten]

Wir Friedrich Alexander, von Gottes Gnaden Dreibürgener Kaiser, König von Salem und Großherzog von Hohenburg-Lohe
Herzog von Hohenburg, Lohe, Stargard, Karlingen, Targarien und Viktualien
Landgraf zu Eschweiler, von Auerberg und zu Ithilien
Markgraf der Neumark und von Nederlornsen und Herden
Fürst von Gemsbach und Gneißberg
Graf von Amalien, Hohenstein, Nienburg, Ypern und Habsbach
Burggraf von Godenhaven, Grafenberg und Thorniara
Freiherr von Görzen, Neuhammeln, Rothwardon, Reichenweiler und Sieg
Ritter der Niederlornsen Mark, von Windisch, Sagenberg und Herberstein
Herr zu Üssen, Saltkrokan, Rungholt, Wilhelmstal, Motzingen, Markarth und Neu-Delft
Oberster Kolonialherr Ostlands, Neu-Friedrichsruhs und der Nördlichen Inseln
Inhaber der Hohenburgischen Krone sowie des göttlichen Schwertes der Hohenburger
Großmeister vom Orden der Hohenburgischen Krone
Bezwinger Attekariens und des Attekarischen Reiches
Et Cetera

Kurzer Titel[Bearbeiten]

Wir Friedrich Alexander, von Gottes Gnaden Dreibürgener Kaiser, König von Salem und Großherzog von Hohenburg-Lohe etc. etc. etc

Persönliches[Bearbeiten]

Kaiser Friedrich Alexander I. ist Linkshänder.

Bilder und Fotos[Bearbeiten]

Friedrich Alexander als Großherzog im Krönungsmantel
Portrait des Kaisers als Oberbefehlshaber