Thomas Sonneberg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 16: Zeile 16:
 
== 2005-2006 ==
 
== 2005-2006 ==
  
Im März 2005 engagiert sich Sonneberg erstmals wieder gesellschaftkich in Dionysos und wird Richter am obersten Gerichtshof. Im Januar des folgendes Jahres wechselt er entgültig wieder in die Politk, wird Senator und schließlich Außenminister der Republik Dionysos; seine Ämter als Botschafter udn Bürgermeister behält er.
+
Im März 2005 engagiert sich Sonneberg erstmals wieder gesellschaftkich in Dionysos und wird Richter am obersten Gerichtshof. Im Januar des folgendes Jahres wechselt er entgültig wieder in die Politk, wird Senator und schließlich Außenminister der Republik Dionysos; seine Ämter als Botschafter und Bürgermeister behält er.
Auf Bitten der moncaotischen Regierung nimmt der die doppelte Staatsbürgerschaft von Dionysos und Ratelon besitzende Sonneberg im Frühjahr 2006 auch noch die moncaotische Staatsbürgerschaft an und zieht sich aus der Spitzenpoltik in Dionysos zurück, ohne seine kommunalpolitischen Ämter aufzugeben. In Moncao ist Sonneberg zur Zeit Außen- u. Verteidigungsminister, ein Umstand, der international Erstaunen hervorgerufen hatte, dem anerkannten Außenpolitiker aber nicht geschadet hat.
+
Auf Bitten der moncaotischen Regierung nimmt der die doppelte Staatsbürgerschaft von Dionysos und Ratelon besitzende Sonneberg im Frühjahr 2006 auch noch die moncaotische Staatsbürgerschaft an und zieht sich aus der Spitzenpoltik in Dionysos zurück, jedoch ohne seine kommunalpolitischen Ämter aufzugeben. In Moncao ist Sonneberg zur Zeit Außen- u. Verteidigungsminister, ein Umstand, der international Erstaunen hervorgerufen, dem anerkannten Außenpolitiker aber nicht geschadet hat.
  
 
Kritiker beschreiben ihn als anstrengend und engagiert.
 
Kritiker beschreiben ihn als anstrengend und engagiert.

Version vom 1. Juli 2006, 22:26 Uhr

Unternehmer und Politiker aus Dionysos


2003-2004

Thomas Sonneberg wurde am 28. März 1980 auf der Insel Lithos vor der Küste des dionyschen Landes Milhet geboren und lebte fast sein gesamtes Leben dort. Im Juni 2003 (2203 nach Dionysos) tritt er zum ersten Mal in Erscheinung, und wird Bürgermeister seiner Heimatstadt, ein Amt, der er immer wieder ausübt. Schon früh beginnt er eine juristische Kariere als Staatsanwalt, die er aber wieder aufgibt, um sich seinen politischen Ambitionen wirmen zu können. So wird Sonneberg Mitglied des letzten Bundestages in der Republik Dionysos, schließlich Wirtschaftsminister der Regierung, die die dot.com Wirtschaftsimulation einführt und Botschafter seines Landes in Moncao. Nach dem Ende dieser spitzenpolitischer Um nicht zu sehr von der Politik abhängig zu werden, gründet er bereits früh seine ersten Unternehmen, die bis heute bestehen und heute in der Sonneberg Holding zusammen gefasst sind.

Sonneberg ist bis zum Sommer 2004 mit der bekannten Ärztin Serena Sajo zusammen gewesen (sim off bis Januar 2005), bis er überaschend alle Ämter in Dionysos niederlegt und nach Herót in Ratelon zieht. Nach dem für ihn entäuschenden Ende dieser Beziehung lebte er einige Monate mit Valerie du Cocon zusammen.

Auch in Ratelon steigt er schnell auf, wird Botschafter der DUR in Tir Na nÒg und schließlich Regierungschef in Herót. Nach einer Kampagne der unterlegenden, konservativen Opposition gegen den zeitlebens linken Politiker zieht er sich sich enttäuscht aus Ratelon zurück und lebt bis Anfang 2005 zurückgezogen auf einer kargen Felseninsel vor der dionyschen Küste, die heute sein Feriensitz ist.

2005-2006

Im März 2005 engagiert sich Sonneberg erstmals wieder gesellschaftkich in Dionysos und wird Richter am obersten Gerichtshof. Im Januar des folgendes Jahres wechselt er entgültig wieder in die Politk, wird Senator und schließlich Außenminister der Republik Dionysos; seine Ämter als Botschafter und Bürgermeister behält er. Auf Bitten der moncaotischen Regierung nimmt der die doppelte Staatsbürgerschaft von Dionysos und Ratelon besitzende Sonneberg im Frühjahr 2006 auch noch die moncaotische Staatsbürgerschaft an und zieht sich aus der Spitzenpoltik in Dionysos zurück, jedoch ohne seine kommunalpolitischen Ämter aufzugeben. In Moncao ist Sonneberg zur Zeit Außen- u. Verteidigungsminister, ein Umstand, der international Erstaunen hervorgerufen, dem anerkannten Außenpolitiker aber nicht geschadet hat.

Kritiker beschreiben ihn als anstrengend und engagiert.