Gordon P. Shumway

Aus MN-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Gordon Paulus Shumway
Shumway.gif
Bekannt als {{{PSEUDONYM}}}
Geboren 23. Februar 1981
 in St. Paulus (Melmac)
 (41 Jahre alt)
Gestorben Fehler im Ausdruck: Nicht erkanntes Satzzeichen „{“
 im Alter von 41 Jahren
Tätigkeit Pantoffelfabrikant
Wohnort Klapsmühltal (Fuchsen)

Hofkanzler des Freistaates Fuchsen
15. August 2010 — 23. November 2010

Vorgänger Karl Harvald zu Schnitzelberg
Nachfolger Hendrik Wegland



IHW-Vorstand
9. April 2010 — 20. Mai 2011

Vorgänger
Nachfolger



Hofrath für Äußeres des Freistaates Fuchsen
9. Februar 2010 — 14. Dezember 2010

Vorgänger Frederic Aichberger
Nachfolger Walter Müller



UVNO-Delegierter des Freistaates Fuchsen
6. Juni 2010 — 12. November 2010

Vorgänger James Didot
Nachfolger Susanna Pettersson

Beachten Sie bitte den Hinweis zu Personen!

Gordon P. Shumway wurde am 23. Februar 1981 in St. Paulus, Melmac geboren und lebt im Freistaat Fuchsen.

Leben[Bearbeiten]

Nachdem sein Heimatplanet Melmac nach einer außergewöhnlichen Katastrophe zu Sternenstaub zerbarst, konnte sich Gordon P. Shumway als vermutlich einziger Überlebender in die Leere des Weltraumes retten. Nachdem er einige Jahre bei einer astorianischen Mittelklassefamilie untertauchen konnte, entschloss er sich jedoch, sein Glück in den Weiten der mikronationalen Welt zu suchen und begab sich am 10. Januar 2010 auf das Staatsgebiet Fuchsens. Seinen Lebensmittelpunkt verlegte er nach Klapsmühltal in der Provinz Ostfuchsen. Nachdem er während seiner Amtszeit als Hofkanzler plötzlich ins Koma gefallen war – was nach einer Recherche von Wissenschaftlern aus Eretz auf seine starken Reiseaktivitäten auch über Dimensionsgrenzen hinweg zurückzuführen gewesen sein könnte – zog er sich nach einem langen Krankenhausaufenthalt zunächst aus der Politik zurück, um sich vollständig zu erholen. Seither ist er als erfolgreicher Unternehmer in Fuchsen aktiv.

Politik[Bearbeiten]

Erste Erfahrungen im Staatsdienst[Bearbeiten]

Am 18. Januar 2010 wurde Gordon P. Shumway vom damaligen Hofkanzler Karl Harvald zu Schnitzelberg als Generalbotschafter des Freistaates Fuchsen ernannt, nachdem er ein einwöchiges Praktikum in der Staatskanzlei absolviert hatte (Er war damit vermutlich der erste Praktikant im fuchsischen Staatsdienst). Zusätzlich erfolgte am neunten Februar 2010 die Ernennung zum Hofrath für Äußeres.

Regionale und Internationale Aufgaben[Bearbeiten]

Um sich auch für die Belange seiner geliebten Provinz Ostfuchsen einsetzen zu können, engagiert er sich im ostfuchsischen Provinzrat und vertritt dort speziell die Interessen Klapsmühltals. Am sechsten Juni 2010 trat er die Nachfolge von James Didot als UVNO-Delegierter des Freistaates Fuchsen an, wo er sich für einen Beitritt Fuchsens zur UVNTO stark machte, der jedoch aufgrund von Unstimmigkeiten mit den fuchsischen Wirtschaftsgesetzen abgelehnt wurde. Nachdem der Fuchsmeier der Provinz Ostfuchsen, Salix Saldorian, sein Amt überstürzt aufgab, übernahm Shumway gemeinsam mit Daniel Lakefield die Führung der Provinz, um die bis dahin begonnenen Ansätze nicht einfach aufzugeben. Diesen Posten legte er nach seiner Ernennung zum Hofkanzler jedoch wieder nieder.

Amtszeit als Hofkanzler[Bearbeiten]

Wahlplakat zur Hofkanzlerwahl August 2010

Bei der Wahl zum Hofkanzler im August 2010 kandidierte Shumway neben dem Amtsinhaber Karl Harvald zu Schnitzelberg und Manfred Hilgenbecker und vereinigte im ersten Wahlgang zwanzig Prozent der Stimmen auf sich. Da keiner der Kandidaten eine absolute Mehrheit erreichte kam es zu einem zweiten Wahlgang, welchen er mit einer deutlichen Mehrheit von siebzig Prozent der Stimmen für sich entscheiden konnte.[1] Um seine Politik für alle transparent darzustellen, wurde eine Website[2] erstellt, die alle relevanten Informationen übersichtlich darstellt. Shumway behielt das Amt des Hofrathes für Äußeres weiter inne und gab sein Amt als Generalbotschafter an Walter Müller ab.

Der Beginn seiner ersten Amtszeit als Hofkanzler wurde von chaotischen Verhältnissen im Freistaat geprägt; es kam zu einer Häufung von kriminellen Übergriffen und teilweise erfolgreichen Anschlägen auf öffentliche Gebäude. Unter dem Eindruck dieser Ereignisse im Land, wurde Shumway in seinem eigentlichen Bestreben, die außenpolitischen Beziehungen Fuchsens zu stärken, empfindlich gehemmt. Außerdem kam es im Umfeld der Volksversammlung zu mehreren Verzögerungen der Wierwahl des VV-Präsidenten, was dazu führte, dass Shumway eine tragende Rolle in der Vertretung des Freistaates in den daraus resultierenden Gerichtsprozessen um die Rechtmäßigkeit der Wahlen und des damit zusammenhängenden Zulassungsverfahrens einnehmen musste.

Eines der Wahlziele, dass alle vier fuchsischen Provinzen wieder von einem Fuchsmeier geführt werden, konnte Shumway erreichen. Ebenfalls konnten intensive Gespräche mit allen Nachbarstaaten Fuchsens geführt werden, mit dem Ziel, die Beziehungen stetig zu verbessern. Eine Annäherung an Nordtomanien wurde jedoch heftig in der Volksversammlung kritisiert, da es zuvor einige Verstimmungen aufgrund von militärischen Bewegungen in der zu Nordtomanien gehörenden SDR gab, andererseits durch die Einberufung eines neuen Hofrathes für Verteidigung, die tomanische Seite eine Aufrüstung in Fuchsen vermutete. Shumway setzte sich - entgegen der Mehrheitsmeinung - vehement für bilaterale Gespräche ein.

Aus ungeklärter Ursache fiel Shumway im November 2010 für einige Wochen ins Koma und musste stationär behandelt werden. Diese Situation führte dazu, dass Hendrik Wegland bis zu den nächsten Wahlen im Dezember 2010 kommissarisch das Amt des Hofkanzlers ausfüllte.

Wirtschaft[Bearbeiten]

logo2pantoma.jpg
Logo der PantoMa
Logo der Fuchsischen Post Gesellschaft

Am 17. Januar 2010 gründete Shumway die Pantoffel-Manufaktur Fuchsen mit Sitz in Klapsmühltal und ist seitdem Eigentümer und Geschäftsführer. Kurz vor dem ersten Firmengeburtstag wurde die PantoMa im Dezember 2010 größtes Industrieunternehmen Fuchsens und wächst seitdem weiter.

Völlig überraschend wurde Shumway am siebten Juni 2010 der gesamte Firmen- und Privatbesitz der Herren Salix Saldorian und Sahil Derben überschrieben - somit waren plötzlich die Firmen Degeneration X, Landgutshof Sal Dor Ian und die Fuchsische Post-Gesellschaft in seinem Besitz. Davon sollte jedoch nur die Fuchsische Post-Gesellschaft weitergeführt werden, deren Hauptsitz im Oktober 2010 von der Insel Elisenburg nach Klapsmühltal verlegt wurde. Unter dem Druck der Konkurrenz musste zum Jahresende 2010 eine große Zahl an Arbeitsplätzen abgebaut werden – das Unternehmen erholte sich jedoch im ersten Quartal 2011.

Im Jahr 2011 wurde gemeinsam mit Fritz Schneider das Investment-Unternehmen G.P.S. invest gegründet, im Herbst des gleichen Jahres folgte die landwirtschaftliche Firma NaturStoff EG.

Sonstiges Engagement[Bearbeiten]

Sehr am Herzen liegt Shumway nach eigenen Angaben das humanitäre Wohl aller Menschen. Aus diesem Grund übernahm er kommissarisch im Frühjahr 2010 die Koordination des Hilfseinsatzes des IHW in der durch ein Erdbeben zerstörten Schwyz. Bei der Kandidatur zum ersten Vorstand des IHW konnte er fünfzig Prozent der Stimmen auf sich vereinen. [3] Für seinen Einsatz im Katastrophengebiet nach dem Tsunami an der merovingschen Südküste wurde er mit dem silbernen Stern von David durch das Medinat ha Eretz ausgezeichnet. Am 20. November 2010 wurde Shumway – nach einer Phase der kommissarischen Ausübung aufgrund einer zu spät eingeleiteten Wahl – in seinem Amt als IHW-Vorstand bestätigt. [4] Da sich die UVNO in ihrer Resolution _.RES/7/2011.04.16 zur Gründung eines Internationalen Hilfswerkes der Aufgabe annahm,[5] diese Organisation mit neuem Leben zu füllen, lief die zweite Amtszeit am 20. Mai 2011 aus, ohne dass eine anschließende Vorstandswahl angesetzt wurde. Shumway nahm daraufhin an der Gründungskonferenz in Drachenstein teil.

Sport[Bearbeiten]

Neben seiner aktiven Teilnahme an zahlreichen Wurfwettbewerben, fördert Shumway auch den fuchsischen Sport und ist Gold-Mitglied des Fuchsischen Sportbundes (FSB). 2011 konnten die Namensrechte der FuchsLiga erworben werden, welche den Namen "PantoMa FuchsLiga" trägt. Während der Microlympischen Winterspiele 2012 in Fuchsen stellte er jedem Teilnehmer 2.500 FM ohne Verpflichtungen zur Verfügung.

Motorsport[Bearbeiten]

Shumway ist Besitzer des Motorsport-Rennstalls BioPower Racing Team, der 2010 zum ersten mal bei der NASCAR Series in Astor sehr erfolgreich (unter anderem als Sieger in der Einzelfahrer- und Teamwertung) an den Start ging und auch in der Saison 2010-II einige Erfolge einfahren konnte. Davor war das Team eher im Kartsport unterwegs. Das BioPower Racing Team hat seinen Sitz in Klapsmühltal in der Provinz Ostfuchsen. Teamleiter ist der ehemalige astorianische Rennprofi Peter Peterson Jr..

Leichtathletik[Bearbeiten]

Schon in seiner Schulzeit war Shumway ein passionierter Werfer, lange schlummerte diese Leidenschaft aber im Unterbewusstsein, denn erst 2010 nahm er wieder am ersten Merovingschen Leichtathletikevent teil. Bei den mikrolympischen Sommerspielen 2010 in Chinopien waren Starts für den Freistaat Fuchsen in den Disziplinen Hammerwurf, Diskuswurf und im Gewichtheben geplant, die er wegen seiner beruflichen Belastung absagen musste. Beim Ersten Fuchsener Leichtathletik-Event 2010 konnte er seine ersten Siege im Kugelstoßen und Diskuswerfen erringen.

  • Wettkämpfe Hammerwerfen
    • 25.09.2010: 1. Fuchsener Leichtathletik-Event - 70,0 m - 6. Platz [6]
    • 07./08.04.2010: 1. Merovingsches Leichtathletikevent - 78,0 m - 6. Platz
  • Wettkämpfe Kugelstoßen
    • 25.09.2010: 1. Fuchsener Leichtathletik-Event - 21,0 m - 1. Platz [7]
  • Wettkämpfe Diskuswerfen
    • 25.09.2010: 1. Fuchsener Leichtathletik-Event - 66,25 m - 1. Platz [8]

Wintersport[Bearbeiten]

Goldmedaille der Winterspiele 2012

Bei den Winterspielen 2012 führte Shumway den fuchsischen Vierer-Bob als Steuermann zur Goldmedaille[9]. Die weiteren Teammitglieder waren Gustav Sundheit, Charlotte K. Rambolage und Fritz Schneider.

Ämterlaufbahn[Bearbeiten]

(aktuelle Ämter sind fett markiert)

  • 15.08.2010 bis 23.11.2010 Hofkanzler des Freistaates Fuchsen [1]
  • 20.06.2010 bis 15.08.2010 Stv. Fuchsmeier Provinz Ostfuchsen [10]
  • 06.06.2010 bis 12.11.2010 UVNO-Delegierter des Freistaates Fuchsen [11]
  • 09.04.2010 bis 20.05.2011 Vorstand des IHW [3]
  • 09.02.2010 bis 14.12.2010 Hofrath für Äußeres des Freistaates Fuchsen [12]
  • 18.01.2010 bis 15.08.2010 Generalbotschafter des Freistaates Fuchsen [13]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Silberner Stern von David
  • 22.05.2010 Stern von David in Silber durch das Medinat ha Eretz für Katastrophenhilfe in Merovinges.

Anhang[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]